1.000 Euro für den guten Zweck

Um 15.00 Uhr begann das fröhliche Beisammensein in der Seniorenresidenz Neugraben mit einer geselligen Kaffeerunde zur Begrüßung. Zur Stärkung bei diesen sommerlichen Temperaturen wurden köstlicher Erdbeerkuchen und Kaffee gereicht.

Im Anschluss ging es dann los: Gespannt warteten die sechs Teams auf die Siegerehrung mit Pokalübergabe. Alle Teams hatten für den Wettkampf das ganze Jahr über fleißig geübt und sich einmal pro Woche zum Trainieren getroffen. Die Teilnehmer freuen sich, etwas Gutes zu tun und dabei auch Spaß zu haben. Sie sind überzeugt von ihrer virtuellen Sportart, denn – im Gegensatz zum Bowling auf der echten Bahn – kann beim Wii-Bowling jede/r mitmachen, ohne großen körperlichen Aufwand betreiben zu müssen. Dabei stärkt es das Gemeinschaftsgefühl, die sozialen Bindungen innerhalb der Hausgemeinschaft sowie für den einzelnen Spieler Kraft und Koordination.

Klaus Stelling, Initiator des Wii-Bowling Turniers und Bewohner unserer vhw Seniorenwohnanlage Neuwiedenthal erzählt: „Unser Wii-Bowling-Turnier ist eine echte Tradition geworden. Schon seit acht Jahren verbinden wir den Spaß beim Spielen mit der Unterstützung von sozialen Projekten. Das ist jedes Mal aufs Neue ein großartiges Gefühl und ein toller Ansporn für das wöchentliche Training.“

Christoph Laube, Bereichsleiter vhw Wohnen im Alter, moderierte das Ereignis und vergab die Preise. Auch in diesem Jahr stiegen drei Teams auf das Siegertreppchen und gewannen das von der Wir eG gespendete Preisgeld von insgesamt 1.000 Euro. Das Preisgeld wird von den Gewinnerteams an ein gemeinnütziges Projekt ihrer Wahl vergeben.

  • Das Turnier gewonnen hat die Mannschaft „NeuWiiedenthaler alle Zehne“. Sie belegten Platz eins und übergaben ihren Preis von 500 Euro an den Verein Neuwiedenthal aktiv e. V., der mit seinen Projekten die Kinder- und Jugendarbeit im Stadtteil unterstützt.
  • Den 2. Platz erreichte die Gruppe „Lokstedter - Abräumer“. Das Team spendete ihr Preisgeld in Höhe von 350 Euro an das Bürgerhaus in Lokstedt.
  • Auf den 3. Platz schafften es die „Golden Elb Girls“, die ihren Gewinn von 150 Euro zur Unterstützung an das Frauenhaus Wedel gaben.

Auch die Teams, die nicht auf dem Siegerpodest standen, haben eine Urkunde für ihr sportliches Engagement bekommen:

Auf Platz vier schafften es die „Neugrabener Kugelblitze“, Platz fünf belegten die „Langhorner Wii-Bowls“ und auf Platz sechs schafften es die „Kiefhörner Kraniche.“

Christoph Laube, Bereichsleiter Wohnen im Alter, freut sich über das Engagement: „Wir bedanken uns bei allen Teams für die sportliche Teilnahme und gratulieren allen recht herzlich zu ihren Leistungen.“

 

 

 

Christoph Laube (re., Bereichsleiter vhw Wohnen im Alter) gratuliert den Mannschaftskapitänen der 1.-3. platzierten Teams. (Bildquelle: vhw/Sarah Düwell)
Das freudige Siegerteam: Die „NeuWiiedenthaler alle Zehne“ belegten den 1. Platz. (Bildquelle: vhw/Sarah Düwell)

Zurück